Unser Kursangebot


Rettungsschwimmerausbildung

Das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) befähigt den Inhaber zur Rettung von Menschen, die zu ertrinken drohen. Um die Tätigkeit als Rettungsschwimmer aufnehmen zu können, muss das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Silber erlangt werden.

Inhalte:

Die Teilnehmer lernen Gefahren zu erkennen, diesen ggf. vorzubeugen und sich situationsgerecht zu verhalten.  Der Lehrgang vermittelt sachgemäße Kenntnisse und Fertigkeiten in der Rettung Ertrinkender sowie die Durchführung von Erster Hilfe und Lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Folgende Leistungen müssen für den Erwerb des DRSA Silber erbracht werden:

Praktische Prüfung

  1. 400 Meter Schwimmen in höchstens 15 Minuten, davon
    • 50 Meter Kraulschwimmen
    • 150 Meter Brustschwimmen
    • 200 Meter Schwimmen in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit
  2. 300 Meter Schwimmen in Kleidung in höchstens zwölf Minuten, anschließend im Wasser entkleiden
  3. Sprung aus drei Meter Höhe
  4. 25 Meter Streckentauchen
  5. dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche
    • zweimal kopfwärts
    • einmal fußwärts
    • innerhalb von drei Minuten mit dreimaligem Heraufholen eines 5kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes (Wassertiefe zwischen drei und fünf Metern)
  6. 50 Meter Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen in höchstens 90 Sekunden
  7. Fertigkeiten zur Vermeidung von Umklammerungen sowie zur Befreiung aus
    • Halsumklammerung von hinten
    • Halswürgegriff von hinten
  8. 50 Meter Schleppen in höchstens vier Minuten, beide Partner in Kleidung, je eine Hälfte der Strecke mit
    • Kopf- oder Achselgriff und
    • einem Fesselschleppgriff (Standard-Fesselschleppgriff oder Seemannsgriff)
  9. Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung
  10. Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist:
    • 20 Meter Anschwimmen in Bauchlage
    • Abtauchen auf drei bis fünf Meter Tiefe, Heraufholen eines 5kg-Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen
    • Lösen aus einer Umklammerung durch einen Befreiungsgriff
    • 25 Meter Schleppen
    • Anlandbringen des Geretteten
    • drei Minuten Vorführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung

Theoretische Prüfung

  1. Gefahren am und im Wasser
  2. Rettungsgeräte
  3. Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
  4. Vermeidung von Umklammerungen
  5. Erste Hilfe (EH)
  6. Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen
  7. Aufgaben und Tätigkeiten der ausbildenden Wasserrettungsorganisation

Voraussetzungen:

  • gute schwimmerische Fähigkeiten in den Schwimmarten Brust und Brustkraul
  • Nachweis über die Teilnahme an einem Erste Hilfe–Kurs oder Erste Hilfe-Training, nicht älter als zwei Jahre
  • Mindestalter 15 Jahre
  • Geistige und körperliche Eignung

Zielgruppe:

  • Durch eine vertiefte Ausbildung im Rettungsschwimmen sollen möglichst viele gute Schwimmer, vor allem aber Inhaber des DRSA Bronze, auf das Ablegen des DRSA Silber vorbereitet werden.

Lehrgangszeiten:

  • die Mindestdauer des Lehrgangs beträgt 16 Unterrichtseinheiten
    • 4 Unterrichtseinheiten Theorie (Samstag 08:00 - 13:00, Kita Kinderwelt)
    • 12 Unterrichtseinheiten Praxis (Mittwoch 20:00 - 21:00, Schwimmhalle)

Hinweis:

Der Prüfling erhält nach bestandener Prüfung eine Urkunde und, auf Wunsch, ein Stoffabzeichen sowie eine Metallnadel zu den festgelegten Gebührensätzen sowie einen Eintrag in seinen Rettungsschwimmpass.

Eintritt zur Schwimmhalle erfolgt über eine Trainingskarte. Für diese wird eine Kaution in Höhe von 20,00 EUR fällig.

Gebühr: 70,00 EUR
Optional: Rotkreuzkurs Erste Hilfe 35,00 EUR, Stoffabzeichen + Anstecknadel 5,00 EUR


Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen
Formular zur Meldung der Kursteilnehmer (nur BG): [Acrobat]

Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen
powered by HiOrg-Server