Unser Kursangebot

Mit Umsetzung der aktuellen Empfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) und denen der Unfallversicherungsträger, können wir Ihnen ab Juni 2020 wieder Kurse unter strengen hygienischen Vorschriften anbieten.

Dafür haben wir als Ausbildungsstelle, Sie als Unternehmer/Auftraggeber (insbesondere bei Inhouseschulungen) und Sie als Teilnehmer(in) besondere Voraussetzungen zu erfüllen.

1. Für Sie als Teilnehmer(in) bedeutet das konkret, dass Sie :

bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung nicht am Lehrgang teilnehmen dürfen.

soweit die Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen für Sie angeordnet haben, von der Teilnahme an der Veranstaltung ausgeschlossen sind 

zum Lehrgang eine Mund-Nasen-Abdeckung (einfache Ausführung/ Alltagsmasken) und eine Schutzbrille mitbringen und diese auf Aufforderung zu tragen sind.

sich regelmäßig während der Lehrgangsdauer die Hände waschen und desinfizieren.

während des Lehrgangs immer den gleichen Platz benutzen und das allg. Abstandsgebot von 1,5m beachten.

evt. angebrachte Abstandsmarkierungen beachten 

auf sämtliche interaktiven Rituale (z.B. Händeschütteln usw.) verzichten

auf die allg. Hygienetipps achten und die Husten- und Niesetikette einhalten sollen

2. Für Sie als Unternehmer/Auftraggeber bedeutet das zusätzlich, dass Sie :

unser Angebot an Inhouseschulungen annehmen, um Reisetätigkeiten Ihrer Mitarbeiter möglichst zu vermeiden

bei Inhouseschulungen Lehrgangsräume zur Verfügung stellen müssen, welche mind. 4m²/Teilnehmer zuzgl. 10m² für die Lehrkraft bieten und so ausgestattet sind, dass  das allg. Abstandsgebot von 1,5 m einzuhalten ist. Auf die Bestückung des Raumes mit Tischen ist zu verzichten.

bei Inhouseschulungen ausreichende Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung stellen

Ihre Teilnehmer(innen) auf die im Punkt 1 zu beachtenden Regeln entsprechend hinweisen und ausstatten (z.B. Mundschutz)

3. Was tun wir als Ausbildungsstelle:

Zur Reduzierung eines Übertragungsrisikos unter den Teilnehmenden oder auf Lehrkräfte wird, neben der Umsetzung von zusätzlichen Desinfektionsmaßnahmen und einer Reduzierung der Teilnehmerzahl, im Wesentlichen der Ablauf der Teilnehmerübungen angepasst werden. Der durch die Desinfektionsmaßnahmen und zusätzliche Corona-bedingte Erläuterungen erhöhte zeitliche Bedarf, wird ebenso auf den Kursinhalt und die methodisch-didaktische Umsetzung Auswirkungen haben. Entsprechend der oben benannten Empfehlungen wird es daher eine risikoadaptierte Durchführung von Einzelmaßnahmen bezügl. der praktischen Übungen geben, welche auf eine Teilnehmerinteraktion verzichten.

Für Rückfragen und/oder nähere Erläuterungen kontaktieren Sie uns gern unter

Tel.: +49 (0) 173 3595420 oder Mail: c.scheuermann@asb-erzgebirge.de


Erste Hilfe bei Baby-und Kindernotfällen (9UE)

Durch die Teilnahme an einem Kurs " Erste-Hilfe Schulung in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder" sollen Sie in die Lage versetzt werden, bei Unfällen oder lebensbedrohlichen Erkrankungen alles Notwendige und Richtige zu tun oder zu veranlassen. Der Fokus liegt auf der Vermittlung lebensrettender Maßnahmen und einfacher Maßnahmen an Erwachsenen und Kindern.  

Anmeldungen, welche in den Geltungsbereich der DGUV Vorschrift 1 § 24 ff. (Grundsätze der Prävention – Erste Hilfe) fallen und mit der zuständigen Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse abgerechnet werden sollen, sind spätestens 14 Tage vor Kurstermin anzumelden.

Betriebliche Ersthelfer bringen zum Kurstermin die vollständig ausgefüllte und rechtskräftig unterschriebene BG-Anmeldung mit. Sind die Teilnehmerdaten vollständig vorhanden erhält der Kursteilnehmer sofort im Anschluß sein Teilnahmezertifikat. Sollten Sie die Kursgebühr nach unserer Rechnungslegung überweisen wollen, so erfolgt der Versand der Teilnahmebescheinigung erst nach Zahlungseingang. Unsere Rechnungslegung erfolgt in der Regel spätestens zum 20. des Folgemonats. 

Inhalte sind u.a.:

- Lebensrettende Maßnahmen

- Kopfverletzungen

- Maßnahmen bei starken Blutungen

- Knochenbrüche

- Verbrennungen/Verbrühungen

- Zeckenbisse, Insektenstiche

- plötzlicher Kindstod (SIDS)

- Kruppanfall

- praktische Übungen geben Sicherheit für den Ernstfall

  (Bitte beachten Sie, dass die praktischen Teilnehmerübungen auf Grund der Hygiene-Verordnungen bzw. auf Grund

   des Infektionsschutzgesetzes in der Zeit der Pandemie eingeschränkt sind)


Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen
Formular zur Meldung der Kursteilnehmer (nur BG): [Acrobat]
DatumUhrzeitKurstypOrtBemerkung 
Sa 26.09.208:00 - 16:00Erste Hilfe bei Baby-und Kindernotfällen (9UE)VHS in Aue
Rudolf-Breitscheid-Straße 27
08280 Aue  
*** Bitte beachten Sie unsere Hinweise und Informationen zu COVID-19***

Anmeldung über VHS Aue +49 (0) 3771 5655800

Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen
powered by HiOrg-Server