Unser Kursangebot

Zu den von uns angebotenen Kursen aus den Bereichen Erste-Hilfe und Wasserrettungsdienst, die in unseren Schulungsräumen stattfinden bzw. von uns organisiert und durchgeführt werden, gelangen Sie gleich unterhalb durch anklicken der gewünschten Kursart. In der Kursübersicht können Sie sich dann auch online anmelden.

Wenn Sie einen "geschlossenen" Inhouse-Kurs in Ihren Räumlichkeiten bzw. durch Sie organisiert anfragen möchten, nutzen Sie bitte den Link "Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen" ganz unten. 



Aktuelle Hinweise mit Stand vom 11.12.2020 :

Mit Inkrafttreten der Coronaschutz-Verordnung vom 11. Dezember 2020 werden sämtliche Ausbildungsangebote des ASB Riesa mit Ausnahme von Onlineangeboten bis vorerst 10.01.2021 in den Bereichen Erste-Hilfe, Wasserrettungsdienst und Schwimmen eingestellt.

Auf Anfrage führen Erste-Hilfe FreshUP Kurse in unserem virtuellen Klassenzimmer durch. (zum Beispiel für Pflegedienste oder Einrichtungen der stationären Pflege gemäß Qualitätsprüfungs-Richtlinie QPR des MDK). Bitte sprechen Sie uns bei Bedarf an. Diese Online-Kurse können derzeit allerdings nicht zum Nachweis der Ausbildung in Erster Hilfe gemäß § 19 FeV für Bewerber um eine Fahrerlaubnis aller Führerscheinklassen sowie gemäß §26 Abs. 2 DGUV Vorschrift 1 der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (Ersthelfer im Betrieb) genutzt werden.

Vorgenannte Hinweise unterliegen ständigen Änderungen, je nach aktuell gültiger Corona-Schutzverordnung und Entwicklung der Pandemie. Wir werden versuchen Sie an dieser Stelle stets aktuell zu informieren.

Für Rückfragen stehen wir gern unter Tel.: 03525-529678 oder Mail: ausbildung@asb-riesa.de zur Verfügung.

Die aktuelle Sächsische Coronaschutzverordnung finden Sie hier:

SächsCoronaSchVO


Deutsches Rettungsschwimmabzeichen

 

Rettungsschwimmer sind ausgebildete Personen, denen die fachlichen Kenntnisse für das Erkennen, Begreifen und Handeln bei Unfällen am und im Wasser vermittelt, geprüft und durch eine Urkunde bescheinigt wurden. Allerdings beginnt der Begriff Rettungsschwimmen bereits bei der Handlung, jemandem im Wasser zu helfen.

Die Vermittlung und Prüfung der Kenntnisse im Rettungsschwimmen wird durch die Stufen Bronze, Silber und Gold bescheinigt. Die Aufsicht von Jugendgruppen im Schwimmbad kann unter bestimmten Voraussetzungen teilweise bereits mit dem Deutschen Rettungsschwimmabzeichen (DRSA) in Bronze erfolgen. Bei der Aufsicht im Freiwasser, als ehrenamtlicher Rettungsschwimmer oder um als bezahlte Badeaufsicht arbeiten zu können, muss die Prüfung für das DRSA-Silber abgelegt werden. Die Voraussetzungen für Lehrkräfte zur Erteilung von Schwimmunterricht ist abhängig von den länderspezifischen Vorschriften. 

Das DRSA-Gold ist eine Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse und Fähigkeiten. Hinzu kommen bei dieser Ausbildungsstufe Flossenschwimmen, der Umgang mit verschiedenen Rettungsmitteln und Wiederbelebungsgeräten sowie Grundkenntnisse in Tauchphysik und -medizin. Obendrein ist hier eine ärztliche Tauglichkeitsbescheinigung oder eine Selbsterklärung zum Gesundheitszustand erforderlich.

Die meisten Rettungsschwimmer in Deutschland bewachen die Seen, Flüsse und Küsten an Nord- und Ostsee ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Der Beruf als Rettungsschwimmer kann als Saisonkraft oder in Hallenbädern ausgeführt werden.

Jedes Jahr werden auch Wettkämpfe im Rettungsschwimmen von der untersten Gliederungsebene bis hin zur ILS (internationaler Verband der Wasserrettungsorganisationen) durchgeführt. 

Im Wasserrettungsdienst des ASB können Rettungsschwimmer auch weiterqualifiziert werden, z.B. mit der Fachausbildung Wasserrettungsdienst zum Wasserretter.

 


Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen
Formular zur Meldung der Kursteilnehmer (nur BG): [Acrobat PDF]

Anforderung eines eigenen Kurses für Betriebe/Vereine/Schulen
powered by HiOrg-Server